»Es ist nicht so wichtig, woher Du kommst, viel wichtiger ist, wohin Du gehst.«
E.W. Heine
E.W. Heine

Kommentar

In einer deutschen Wochenzeitschrift las ich den Satz: „E.W. Heine ist kein bloßer Geschichtenerzähler.“ Aus der Bemerkung „kein bloßer“ kann ich nur schließen, daß nach Ansicht des Rezensenten ein Erzähler mehr sein muß als ein Erzähler. Offensichtlich hält er es wie viele Schriftsteller für frivol, in dem verworren Zustand der gegenwärtigen Welt Geschichten zu schreiben, nur um dem Leser ein paar angenehme Stunden zu bereiten.
Lesen wir Shakespeare oder hören wir Mozart aus einem anderen Grund, als weil es uns Freude bereitet?